Haftung für Amazon Angebot

OLG Hamm, Urt. v. 04.08.2015, Az.: I-4 U 66/15

Händler haftet für irreführendes Angebot von Amazon.

Dieser Ansicht schloss sich nun auch das Oberlandesgericht Hamm mit Urteil vom 04.08.2015 (Az.: I-4 U 66/15) an.

Im zugrunde liegenden Fall ging es um eine unzureichende Produktbeschreibung, die jedoch von Amazon selbst stammte und der Händler diese lediglich seinem Angebot beifügte.

Blickfangwerbung und Erläuterung

Das Oberlandesgericht folgte diesbezüglich der Ansicht, dass Onlinewerbung und entsprechende Produktbilder den Verbraucher bei Abweichungen von Bild und Umfang täuschen können. Diesbezüglich sei es nicht ausreichend, lediglich erläuternde Hinweise in der Produktbeschreibung beizufügen. Diese müssen vielmehr ebenfalls am Blickfang teilhaben und nicht losgelöst von der Abbildung für den Verbraucher erkennbar sein.

Autor: Anton Peter

 

1 Step 1
Haben Sie Fragen?
Wir respektieren deine Privatsphäre
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.